Hackengasse 20 - 1150 Wien
0043 1 9824272
Anfragen Buchen
Kategorien
Zero Waste (5)

Nachdem wir Ihnen in unserem letzten Zero Waste Blogbeitrag verraten haben, wie Sie diesen Lebensstil in Ihrer Küche umsetzen, widmen wir uns heute der zweiten großen Baustelle: dem Badezimmer. Brauchen wir wirklich unzählige Kosmetikartikel in Plastiktuben, -fläschchen und -tiegeln, teilweise sogar jeweils in doppelt und dreifacher Ausführung? Diese regelrechte Hortung von Pflegeprodukten ist nämlich nicht nur umwelt-, sondern auch gesundheitsschädigend. Es lohnt sich also durchaus, einmal zu versuchen, auf Verpackungen und chemische Inhaltsstoffe zu verzichten, zumal man einiges auch ganz leicht selbst herstellen kann. Es ist hilfreich, sich an die fünf Grundschritte zurückzuerinnern, um auch im Badezimmer nach und nach weniger Müll zu produzieren. Schritt eins lautet “Refuse”, was heißt, dass wir keine kleinen Shampoofläschchen mehr aus Hotelzimmern mitnehmen sollten, so verlockend es auch sein mag. Außerdem sollten wir künstliche Inhaltsstoffe rigoros ablehnen und uns nach pflanzlichen Alternativen umsehen, die man oft lose im Bioladen erhält. ToxFox hilft Ihnen dabei, Schadstoffe in Kosmetik- und Kinderartikeln zu erkennen. Viele unsere Beautyprodukte horten wir wohl hauptsächlich deshalb, weil die Medien uns ständig glaubhaft versichern, dass sie uns schöner, jünger und schlanker machen. Allerdings sollten wir realistisch bleiben und überprüfen, was davon wirklich stimmt und uns, so weit es geht, der Werbung entziehen. [...]

Comments: 0
Staycation – Urlaub Daheim

Der Neologismus Staycation setzt sich zusammen aus den Worten “Stay” und “Vacation”, bezeichnet also die Mischung aus Daheimbleiben und Urlaubmachen. Mit dieser Reiseverweigerung liegt man derzeit voll im Trend! Doch wie kann so ein Urlaub daheim eigentlich aussehen? Bewusste Entschleunigung Sie sind gestresst vom immer gleichen Alltag, haben dringend einen Tapetenwechsel nötig, wollen aber gleichzeitig einfach nur relaxen und Energie tanken? Dann ist Staycation genau das Richtige für Sie! Denn während Reisen zwar eine spannende Abwechslung darstellt, bedeutet es eben auch Stress. Erst packen, dann im Stau stehen, sich abhetzen, um den Flieger noch zu erwischen und am Reiseziel dann möglichst viel erleben müssen - so sieht ein Urlaub häufig aus. Wenn man dann zurück kommt, fühlt man sich alles andere als erholt und kaum bereit dazu, wieder in den Berufsalltag zurückzukehren. Staycation ist nun die bewusste Entscheidung gegen diese Unruhe und für die Entschleunigung und zudem auch viel nachhaltiger. Doch in den eigenen vier Wänden kann man auch nicht hundertprozentig entspannen, muss man doch Kochen, danach den Abwasch erledigen, den Müll rausbringen und staubsaugen. Die Lösung: in ein Hotel in der eigenen Heimatstadt ziehen! Sightseeing ohne Stress Wenn Sie beispielsweise Urlaub in unserem Boutiquehotel Stadthalle machen, müssen Sie sich [...]

Comments: 0
Zero Waste Lifestyle (4)

Nachdem wir Ihnen in unseren letzten Blogbeiträgen die Grundlagen des Zero Waste Lebensstils näher gebracht haben, kommen wir heute zu ganz konkreten Tipps aus dem Bereich Küche und Lebensmitteleinkauf: In der Küche Erinnern Sie sich noch an die fünf Grundschritte zur Implementierung des Zero Waste Lifestyles? Besonders Schritt zwei gilt selbstverständlich auch für Ihre Küche, weshalb Sie sich von selten genutzten Küchengeräten und Kochbüchern trennen sollten. Auch Wegwerfartikel haben in einer müllfreien Küche selbstverständlich nichts mehr verloren. Statt Alufolie und Gefrierbeuteln können Sie luftdicht verschlossene Einweckgläser zur Aufbewahrung von Lebensmitteln verwenden. Darüber hinaus lassen sich viele Lebensmittel ganz leicht und mit wenigen Zutaten selbst herstellen. Dann wissen Sie auch, was Sie zu sich nehmen, anstatt Ihre Gesundheit weiterhin mit Chemie zu belasten. Selbstverständlich sollten Sie nur solche Dinge zubereiten, die nicht zu aufwendig sind, sodass Sie es langfristig in Ihren neuen Lebensstil integrieren können, ohne dass es zu kompliziert wird. Den Kühlschrank effizient zu befüllen und regelmäßig zu enteisen, kann ebenfalls helfen, Energie zu sparen und Lebensmittel länger vor dem Verderben bewahren. Beim Einkaufen Vor dem Einkaufen sollten Sie sich einen genauen Essensplan für die nächste Woche zurechtlegen und nur Zutaten einkaufen, die Sie wirklich dafür brauchen und noch nicht zuhause haben. [...]

Comments: 0
URBAN FUTURE Global Conference

Alle zwei Jahre kommen sie bei der URBAN FUTURE global conference wieder zusammen - die City Changer. Das sind Menschen, die ihre Stadt mit großer Begeisterung und viel Engagement nachhaltiger machen und aktiv etwas verändern wollen. Die UFGC ist das weltweit größte Treffen dieser Art mit insgesamt 3000 Teilnehmern aus 44 Städten und 200 Speakern. Und das Beste daran ist: sie findet nächstes Jahr hier bei uns in Wien statt! Vom 28. Februar bis zum 02. März 2018 kann man sich im Exhibition & Congress Center der Messe Wien mit Leuten vernetzen, die Ideen für ein nachhaltigeres Leben in der Stadt mit Leidenschaft und Innovation umsetzen. Was geboten wird, verraten wir Ihnen hier: Oft weiß man gar nicht, wo man überhaupt anfangen soll, wenn man so ein großes Ziel verfolgt. Eine funktionierende Kommunikation zwischen den Einwohnern und den öffentlichen Stellen einer Stadt kann dabei der zentrale Erfolgsfaktor sein. Auf der URBAN FUTURE wird deshalb aufgezeigt, wie Nachhaltigkeit kommuniziert werden kann, um tatsächlich etwas zu verändern. Architekten, Ingenieure und Entwickler präsentieren außerdem ihre Ideen aus dem Bereich Living und City Planning, damit klar wird, wie man auf nachhaltige Weise auch in Metropolen wohnen kann. Zudem werden städtische Versorgungsbetriebe sowie Ressourcen- und [...]

Comments: 0
Zero Waste Lifestyle (3)

Wie in unserem letzten Zero Waste-Blogartikel versprochen, versorgen wir Sie diese Woche mit näheren Informationen zu den fünf grundlegenden Schritten, die nötig sind, um einen müllfreien Lebensstil zu implementieren: Refuse (Ablehnen) Konsumieren bedeutet nicht nur aktiv einzukaufen, sondern auch, bestimmte Dinge einfach hinzunehmen. Dieser Schritt bekämpft daher die indirekten Formen des Konsums. Egal, wo wir sind, tagtäglich werden wir mit Einweg-Plastikflaschen, Strohhalmen, Bechern und Besteck überhäuft. Dieses Plastik schadet jedoch nicht nur unserer Gesundheit, indem giftige Chemikalien bei der Herstellung freigesetzt werden, sondern es ist auch oft nicht recycelbar und landet deshalb in Parks, Wäldern oder im Meer. Man sollte deshalb diese kleinen Umweltschädlinge schlichtweg ablehnen und auf nachhaltige Alternativen zurückgreifen. Dasselbe gilt auch für Gratisgeschenke, unnötige Verpackungen oder Quittungen. Auch der nervigen Werbepost gilt es beim Zero Waste Lifestyle den Kampf anzusagen!   Reduce (Reduzieren) Dieser unerlässliche Schritt geht die Kernfragen des Müllproblems an. Zunächst einmal sollte man jeden einzelnen Gegenstand im Haushalt auf seinen Nutzen hin überprüfen und radikal aussortieren, was nicht gebraucht wird. Flohmärkte, eBay oder auch Spendenorganisationen sind eine großartige Möglichkeit, um nicht genutzte Dinge nachhaltig loszuwerden. Und ist dieser aufwendige Schritt erst einmal getan, ist man neuen Anschaffungen gegenüber wesentlich kritischer eingestellt und eher geneigt, seinen [...]

Comments: 0
1 2 3 9