Hackengasse 20 - 1150 Wien
0043 1 9824272
Anfragen Buchen
Zero Waste Lifestyle (4)
please-donate-1421204_1920

Zero Waste Lifestyle (4)

Nachdem wir Ihnen in unseren letzten Blogbeiträgen die Grundlagen des Zero Waste Lebensstils näher gebracht haben, kommen wir heute zu ganz konkreten Tipps aus dem Bereich Küche und Lebensmitteleinkauf:

In der Küche

Erinnern Sie sich noch an die fünf Grundschritte zur Implementierung des Zero Waste Lifestyles? Besonders Schritt zwei gilt selbstverständlich auch für Ihre Küche, weshalb Sie sich von selten genutzten Küchengeräten und Kochbüchern trennen sollten. Auch Wegwerfartikel haben in einer müllfreien Küche selbstverständlich nichts mehr verloren. Statt Alufolie und Gefrierbeuteln können Sie luftdicht verschlossene Einweckgläser zur Aufbewahrung von Lebensmitteln verwenden. Darüber hinaus lassen sich viele Lebensmittel ganz leicht und mit wenigen Zutaten selbst herstellen. Dann wissen Sie auch, was Sie zu sich nehmen, anstatt Ihre Gesundheit weiterhin mit Chemie zu belasten. Selbstverständlich sollten Sie nur solche Dinge zubereiten, die nicht zu aufwendig sind, sodass Sie es langfristig in Ihren neuen Lebensstil integrieren können, ohne dass es zu kompliziert wird. Den Kühlschrank effizient zu befüllen und regelmäßig zu enteisen, kann ebenfalls helfen, Energie zu sparen und Lebensmittel länger vor dem Verderben bewahren.

house-2565105_1920
tomatoes-1338941_1920
market-1558658_1920
farmers-local-market-1547315_1920
Beim Einkaufen

Vor dem Einkaufen sollten Sie sich einen genauen Essensplan für die nächste Woche zurechtlegen und nur Zutaten einkaufen, die Sie wirklich dafür brauchen und noch nicht zuhause haben. Auch die Verwertung von Resten sollten Sie bereits vorher miteinplanen, damit Sie diese nachher nicht wegwerfen brauchen. Vieles lässt sich auch gut einfrieren. Es ist allerdings notwendig, dass Sie sich Rezepte aussuchen, für die möglichst wenige Zutaten benötigt werden, die man auch lose kaufen kann. Erst dann können Sie versuchen, unverpackt einzukaufen, beispielsweise auf Wochenmärkten. Es gibt aber auch schon einige sogenannte Bulk Stores, in denen man eigene Behälter befüllen kann. Aber auch so kann man die Verkäufer und Verkäuferinnen an der Fleisch- oder Fischtheke einfach darum bitten, die Waren in die selbstmitgebrachte Box zu füllen. Außerdem sollte man seinen eigenen Einkaufskorb mitnehmen und auf Plastiktüten und den Kassenzettel verzichten.

Noch mehr Tipps zum Thema Zero Waste und tolle Rezepte finden Sie in Bea Johnsons Ratgeber!  

Leave a Reply